Philosophie

Das neue 21. Jahrhundert bringt eine Fülle von neuen wissenschaftlichen und technologischen Entwicklungen hervor, die einen immensen Einfluss auf Gesellschaft, Politik, Wissenschaft und Privatleben ausüben. Immer schneller ansteigende Informationsmengen auf unterschiedlichsten Gebieten machen es für den Einzelnen zunehmend schwieriger, sich zu den jeweiligen Bereichen ein eigenes Urteil zu bilden. Hier ist die Arbeit von Menschen gefordert, die aufgrund ihrer Ausbildung und Erfahrung eine Brücke zwischen den einzelnen Fachwelten und einem breiten Publikum zu schlagen vermögen.

Die Aufgabe des “Brückenbauers” und “Übersetzers” wächst ständig, da in vielen gesellschaftlichen Bereichen Spezialisten das Wort führen, die sich von den Nichtspezialisten zunehmend abkoppeln. Es wird kommuniziert, ohne sich inhaltlich wahrzunehmen. Aufgrund der systemimmanenten wirtschaftlichen und sozialen Potenz der unterschiedlichen Wirtschaftsformen existiert eine natürliche Notwendigkeit, die bestehenden Defizite in der internen/externen Kommunikation anzugehen.

Unsere Motivation für die Tätigkeit des “Brückenbauers” liegt in der ständigen Auseinandersetzung mit dem Themenfeld der Kommunikation, welchem wir uns verpflichtet fühlen. Ziel und Aufgabe unserer Arbeit ist es, den Dialog zwischen den verschiedenen gesellschaftlichen Gruppen zu fördern und als Entwicklungsprozess zu begleiten.